Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Tourismus in Starnberg boomt

Die Zahl der Hotelübernachtungen in Starnberg ist im Jahr 2013 erstmals auf über 680.000 angestiegen. Das ist ein Plus von mehr als 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr und damit ein neuer Rekord! Mit einer Bettenauslastung von 51,4 Prozent rangieren wir auf Rang vier der Bestenliste Oberbayerns. Dass dieser hervorragende Wert auch auf die zahlreichen ausländischen Urlauber zurückzuführen ist, die den Landkreis Starnberg seit der Eurokrise wiederentdecken, ist umso erfreulicher!

Bayerns Wirtschaft wuchs auch 2013 deutlich

Die bayerische Wirtschaft ist trotz der weltweiten Konjunkturdelle auch im vergangenen Jahr gewachsen. Mit einer Steigerung um real 1,0 Prozent lag das Wirtschaftswachstum im Freistaat dabei deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 0,4 Prozent. Bayern ist damit erneut Konjunkturmotor in Deutschland und liegt auch bei der wirtschaftlichen Dynamik im absoluten Spitzenfeld der deutschen Länder. Beeindruckend ist auch die langfristige wirtschaftliche Robustheit und Dynamik: Seit Beginn der weltweiten Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise 2008/2009 ist Bayerns Wirtschaftsleistung um 8,5 Prozent gestiegen – mehr als in jedem anderen deutschen Land (Berlin: + 6,2 Prozent; Bund: + 3,1 Prozent).

Nachtragshaushalt 2014: Bayern setzt solide Finanzpolitik fort

Als neue Abgeordnete freue ich mich sehr, dass auch der jetzt im Bayerischen Landtag beratene Nachtragshaushalt 2014 das Prinzip verfolgt: Keine neuen Schulden und nur das ausgeben, was vorher erwirtschaftet wurde! 

Die zusätzlichen Ausgaben wird Bayern vollständig aus eigener Kraft finanzieren - anders als viele andere Bundesländer, die von Bayerns Zahlungen in den Länderfinanzausgleich profitieren und trotzdem noch neue Schulden aufnehmen.

Praktikantenbesuch im Landtag

Am Mittwoch den 26.03 hatte ich, Bastian Adamitza, meinen ersten Besuch im Landtag als Praktikant. Ich habe Frau Dr. Eiling-Hütig in sämtliche Sitzungen begleiten dürfen, um das Abgeordnetenleben so realitätsnah wie möglich nachempfinden zu können.

Bayerischer Landtag vergibt Bürgerkulturpreis 2014:

„Aktiv. Kreativ. Inklusiv. – Bürgerschaftliches Engagement für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen“

München. Der Bayerische Landtag würdigt mit dem Bürgerkulturpreis heuer zum 15. Mal das vorbildliche ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger in Bayern. In diesem Jahr lautet das Leitthema: „Aktiv. Kreativ. Inklusiv. – Bürgerschaftliches Engagement für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen“. Bewerbungen können bis zum 30. Juni 2014 eingesandt werden. Darauf weist die Abgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig hin.

CSU: Kein Anbau von Genmais in Bayern!

Die CSU hat sich erneut klar gegen den Anbau von Genmais und anderen gentechnisch veränderten Pflanzen ausgesprochen: Bayern bleibt gentechnik-anbaufrei - auch wenn die EU anderes beschließt. "Darüber freue ich mich sehr, denn die überwältigende Mehrheit der Menschen in Bayern und bei uns im Landkreis Starnberg will keine genmanipulierten Lebensmittel. Dazu gehören übrigens auch meine Familie und ich," sagte MdL Dr. Ute Eiling-Hütig.

„Girls‘ und Boys‘ Day“

Interesse an neuen Berufsfeldern wecken

Frauen sind in technischen Berufen noch so unterrepräsentiert wie Männer in sozialen Berufen. Dem will der bundesweite Aktionstag „Girls‘ Day“ am 27. März entgegenwirken und Schülerinnen an technisch-naturwissenschaftliche Berufe, die bislang vor allem eher Männer ergreifen, stärker heranführen. Gleichzeitig sollen Buben im Rahmen des „Boys‘ Day“ für Berufe im Bereich Soziales, Erziehung und Dienstleistungen begeistert werden, die immer noch als „typisch weiblich“ gelten.

Mittel für Jugendarbeit in Bayern steigen

Auch Jugendarbeit im Landkreis Starnberg profitiert

Gute Nachricht für alle im  Bayerischen Jugendring zusammengeschlossenen Jugendverbände und Träger der Jugendarbeit: Bayern wird heuer die Mittel für die Jugendarbeit deutlich erhöhen: Im Nachtragshaushalt, der in dieser Woche im Landtag beraten wird, sind die dafür vorgesehenen Mittel um 1,33 Mio. auf rund 25 Mio. Euro erhöht worden – und gleichzeitig kommen wir erneut ohne Neuverschuldung aus.
"Darüber freue ich mich auch deshalb, weil die Träger der Jugendarbeit vor großen Herausforderungen stehen", so MdL Dr. Ute Eiling-Hütig: Den durch den demographischen Wandel bedingten Veränderungen gerade in vielen ländlichen Regionen, dem Umgang mit den neuen Medien oder der zunehmenden Drogenkriminalität besonders im ostbayerischen Raum. Die Erhöung der Mittel ist aber auch deshalb angebracht, weil sie helfen, spätere "Reparaturkosten" zu vermeiden.

"Frauen besser vor Gewalt schützen!"

fordert MdL Dr. Ute Eiling-Hütig zum Internationalen Frauentag

„Gewalt gegen Frauen ist leider noch immer ein alltägliches Problem, das wir nicht hinnehmen dürfen. Deshalb fordere ich alle bayerischen Bürgerinnen und Bürger auf, alle Anzeichen von Gewalt gegen Frauen zu beachten und nicht einfach wegzuschauen, sondern sich für die Betroffenen einzusetzen. Denn nur so kann von Gewalt betroffenen Frauen wirklich geholfen werden”, fordert die Leiterin der Arbeitsgruppe Frauen der CSU-Landtagsfraktion Dr. Ute Eiling-Hütig anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März.

RUAG und bavAIRia in Oberpfaffenhofen

MdL Dr. Ute Eiling-Hütig auf Informationsbesuch

Im Rahmen eines Informationsbesuchs bei der Firma RUAG und des bavAIRia führten der Geschäftsführer der RUAG Aerospace Services GmbH, Herr Alexander Mair und der General Manager Operations der RUAG Aerospace Structures GmbH, Herr Anton Helm die Stimmkreisabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig über den Firmenstandort und durch die Produktionshallen in Oberpfaffenhofen. Die Bayerische Luft- und Raumfahrtindustrie hat gerade in dieser Zeit des stark wachsenden Weltmarktes große Chancen und ein zukunftsgestaltendes  Potential. Der RUAG Konzern beschäftigt knapp 8000 Mitarbeiter davon ca. 1800 in Bayern, jeweils hälftig im wehrtechnischen Bereich (Luftfahrt und Munition) und in der zivilen Luftfahrt (Wartung und Produktion).

Mit Politikern im Dialog

Werkstattbesuch Junger Unternehmer im Landtag

Um das gegenseitige Verständnis zwischen Politik und Wirtschaft zu fördern, führen die Jungen Unternehmer jährlich die Aktion „Mit Politikern im Dialog – Werkstattbesuch im Landtag“ durch. Unternehmen und Führungskräfte bekommen die Möglichkeit eine Landtagsabgeordnete oder einen Landtagsabgeordneten im Rahmen eines Sitzungstags im Landtag persönlich zu begleiten und damit einen direkten Einblick in die politischen Abläufe zu erhalten. Auch MdL Dr. Ute Eiling-Hütig ermöglichte  einem Teilnehmer aus dem Kreis der Jungen Unternehmer diese große Chance, einmal hinter die Kulissen der bayerischen Regierungszentrale blicken zu können. „Dieses Projekt fördert den Dialog und ist für beide Seiten eine Bereicherung“, so MdL Dr. Ute Eiling-Hütig.

Schulklasse des Gymnasiums Starnberg

besucht MdL Dr. Ute Eiling-Hütig im Landtag

Politik „live“ konnten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen der 10D des Gymnasiums Starnberg erleben. Sie besuchten im Rahmen einer Exkursion ihre Stimmkreisabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig an deren Arbeitsplatz im Bayerischen Landtag. Nach einem Einführungsvideo konnte die Schülergruppe eine Sitzung des Bildungsausschusses verfolgen sowie den Plenarsaal ausführlich besichtigen. Bei einem gemeinsamen Imbiss im Bayernzimmer des Landtags beantwortete dann MdL Dr. Ute Eiling-Hütig alle Fragen und diskutierte mit den interessierten Schülerinnen und Schülern.

Ausbau der Kinderbetreuung im Öffentlichen Dienst

MdL Dr. Ute Eiling-Hütig weist auf Vorbildfunktion des Freistaates Bayern hin

„Ich freue mich sehr, dass der Öffentliche Dienst bei der Kinderbetreuung seiner Bediensteten mit gutem Vorbild vorangeht“, sagte die Starnberger Landtagsabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig zu einem jetzt einstimmig gefassten Beschluss des Ausschusses für Fragen des Öffentlichen Dienstes. Darin werden die einzelnen Ressorts der Staatsregierung aufgefordert, für ihre Bediensteten in Dienststellen mit erhöhtem und nicht anderweitig gedecktem Bedarf in geeigneter Form Kinderbetreuungsplätze vor Ort zu organisieren. Die Bereitstellung soll im Rahmen der jeweils verfügbaren Haushaltsmittel geschehen.

AG Frauen in der CSU-Landtagsfraktion

wählen MdL Dr. Ute Eiling-Hütig zur neuen Vorsitzenden

Die Starnberger Landtagsabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig ist auf der Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion in Wildbad Kreuth einstimmig zur neuen Leiterin der Arbeitsgruppe Frauen gewählt worden. Sie tritt damit die Nachfolge ihrer Kollegin Gudrun Brendel-Fischer an, die vor kurzem zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden der CSU-Landtagsfraktion gewählt worden ist.

Von Verbesserungen beim Breitbandausbau profitieren auch die Kommunen im Landkreis Starnberg

Ute Eiling-Hütig: „Fördersatz für Kommunen wird um 20 Prozent erhöht“

„Von den jetzt auf der Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion beschlossenen Verbesserungen beim Breitbandausbau profitieren auch die Kommunen im Landkreis Starnberg. Über die Erhöhung des Fördersatzes für die Kommunen um 20 Prozent freue ich mich auch als Kommunalpolitikerin besonders“, sagte die CSU-Landtagsabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig in Wildbad Kreuth, wo sie erstmals an dem berühmten Treffen der CSU-Landtagsfraktion teilnahm.

Bayerische Verfassungsmedaille in Silber für Frau Ingrid Graber aus Starnberg

Landtagspräsidentin Barbara Stamm und MdL Dr. Ute Eiling-Hütig gratulieren

Frau Ingrid Graber aus Starnberg wurde für ihre langjährige und vielfältige ehrenamtliche Tätigkeit durch Frau Landtagspräsidentin Barbara Stamm mit der Bayerischen Verfassungsmedaille in Silber ausgezeichnet. Sie brachte viele Jahre ihre reichhaltigen beruflichen Erfahrungen als ehrenamtliche Handelsrichterin beim Landgericht München I und in verschiedenen Funktionen bei der Industrie und Handelskammer für München und Oberbayern ein. Darüber hinaus unterstützt sie seit langem das Bayerische Staatsschauspiel und die Münchner Philharmoniker. Frau MdL Dr. Ute Eiling-Hütig war eine der ersten Gratulanten: „Mit ihrem vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz hat sich Frau Graber große Verdienste um das Allgemeinwohl erworben. Ich freue mich mit ihr über diese schöne Auszeichnung“, sagte die Abgeordnete.

Ute Eiling-Hütig:

Bayerische Landesstiftung fördert Sanierung der Kapelle in Buch

München/ Inning. Der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung hat bei seiner heutigen Sitzung in München einen Zuschuss von rund 8.500 Euro für die Außensanierung der Kapelle in Buch bei Inning bewilligt. Das teilt die Landtagsabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig mit: „Ich freue mich, dass der Stiftungsrat damit auch die denkmalschützerische Bedeutung dieser im Jahr 1742 von den Buchern auf eigene Kosten errichteten Kapelle würdigt, die das Wahrzeichen von Buch ist“.

Ute Eiling-Hütig, die selbst Historikerin ist, erläuterte, dass die Gesamtkosten der Außensanierung voraussichtlich 77.000 Euro betragen werden, von denen rund 30.000 Euro durch die Bayerische Landesstiftung, den Bezirk Oberbayern, die Diözese und das Landesamt für Denkmalpflege gefördert werden könnten: „Wir in Bayern können daher wirklich froh sein, dass wir so viele Fördermöglichkeiten haben, um das reiche kulturelle Erbe unserer Heimat  zu bewahren.“

MdL Dr. Ute Eiling Hütig: „Mehr Sicherheit für Radfahrer“

Dringlichkeitsantrag im Bayerischen Landtag eingereicht

„Wir wollen auch für Radfahrer mehr Sicherheit im Straßenverkehr“, so Landtagsabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig. Die CSU-Landtagsfraktion hat dazu aktuell einen Dringlichkeitsantrag im Bayerischen Landtag eingereicht. Darin wird die Staatsregierung aufgefordert, weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit für Radfahrer in die Wege zu leiten. Eiling-Hütig betonte, dass dabei, wie im Antrag gefordert, insbesondere die Fortführung des Radwegebaus und  die Information der Kommunen über die Möglichkeiten der Radverkehrsführung und deren Planung verbessert werden sollen. Auch sollen die Wegweiser für den Radverkehr optimiert und seitens des Freistaats verstärkt auf die Einhaltung der Verkehrsvorschriften geachtet werden.

„Mehr Lohn für Hebammen“

„Wir wollen mehr Lohn für die Hebammen“, so Landtagsabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig.   Ein großes Problem seien die in den vergangenen Jahren gestiegenen Berufshaftpflichtprämien in der Geburtshilfe. „Es ist wichtig, dass das Einkommen der Hebammen, insbesondere der freiberuflich Tätigen, schnell entscheidend verbessert wird“, so die Abgeordnete. Die Aufnahme der Hebammenhilfe in den Koalitionsvertrag auf Bundesebene sei begrüßenswertes und deutliches Signal. Dr. Eiling-Hütig: „Die Arbeit der Hebammen ist gesellschaftlich unverzichtbar und muss sich heute wie in Zukunft lohnen!“

MdL Dr. Ute Eiling-Hütig beim Richtfest des neuen AOA Technology Centers in Gilching-Oberpfaffenhofen

Technologiestandort wächst weiter

„Ich freue mich, dass der Technologiestandort Gilching-Oberpfaffenhofen weiter wächst und so auch viele neue hochqualifizierte Arbeitsplätze im Landkreis Starnberg entstehen“, sagte die Landtagsabgeordnete Ute Eiling-Hütig beim Richtfest des neuen AOA Technology Centers im Aerospace Technology Park (ASTO) Gilching-Oberpfaffenhofen.

Abgeordnetenbüro Dr. Ute Eiling-Hütig

Wielinger Straße 16
82340 Feldafing
Telefon : 08157-9990841
Telefax : 08157-9993805